Rookies Cup #1 Steinach

Das erste Rookies Cup Rennen der Saison spielte sich am letzten Wochenende im Bikepark Silbersattel in Steinach (Thüringen) ab. Bei sehr wechselhaftem Wetter kämpfte ich mich mit knapp 300 Nachwuchsfahrern am Samstag und Sonntag die 1750 Meter lange Downhillstrecke hinab. Regen, Hagel, Gewitter und immer mal wieder Sonne ließen die Strecke jeden Lauf anders aussehen. Nach altem Rookies Cup Format fand den kompletten Samstag freies Training statt. Vom Vormittag bis Nachmittag war die Strecke feucht und rutschig, doch die Sonne ließ sich hin und wieder blicken und machte die erschwerten Streckenbedingungen erträglich. Am späten Nachmittag schüttete es wie aus Kübeln. Viele Starter brachen das Training ab und verpassten die eigentlich besten Streckenverhältnisse des Wochenendes. Ich musste mich zwar überwinden, doch die Wurzelpassagen liefen nicht flüssig genug. Also Regen hin oder her, Training musste sein. Der sehr nasse Boden ließ mich und die weiteren Fahrer, die dem Regen trotzten, flüssig wie auf Schienen durch die Wurzelpassagen gleiten. So konnte mich die, bei vielen Fahrern, sehr beliebte Strecke, doch noch begeistern.

Am Sonntagmorgen hieß es früh aus den Federn und wenigstens ein bis zwei Traningsläufe vor den Rennläufen runterbringen und nochmal die Linienwahl überarbeiten, denn auf Grund von vielen Stürzen am Vortag wurde der Sprung am Streckenanfang gesperrt. Außerdem war die Strecke durch den nächtlichen Regen sehr aufgeweicht. Für die ersten Rennläufe kam die Sonne hervor und die Strecke trocknete an Teilstücken wieder ab. So konnten die Kinderklassen gute Zeiten rausfahren. Passend zur Girlsklasse startete wieder der Regen und ich musste im Nassen hinunter. Trotzdem oder vielleicht gerade deswegen konnte ich mir im ersten Lauf die Bestzeit in meiner Klasse sichern. Mit den weiteren Rennläufen wurde die Strecke nach und nach immer matschiger. Gute Zeiten gab es trotzdem. Im zweiten Lauf mussten alle Klassen unter matschigen Bedingungen starten. Mein zweiter Rennlauf lief deshalb nicht sonderlich gut, ich rutschte mehrmals weg und konnte nur den zweiten Platz einfahren.

Insgesamt musste ich den Sieg, geschlagen um einige Hundertstel, an meine Konkurrentin Sarina Biederer (GER Treibjagd 6one Racing) abgeben, die sich mit einer Zeit von 3.09.280 den Sieg in der Girls Klasse sichern konnte. Eileen Drexler (GER) konnte sich trotz technischen Schwierigkeiten in beiden Läufen noch den dritten Platz ergattern.

Den Tagessieg und den Sieg in der Men Klasse konnte Leonhard Putzenlechner (GER - ENVE Composites) vor Matthias Fenke (Ghost Germany) und Marco Roth (GER – FrameBreakers) einfahren.

In der U13 Klasse siegte Jannis Kalbitz (GER – Emanon), der in beiden Läufen die Nase vorn hatte. Nils Beckers (GER – Soulrider e.V.) kam auf Platz zwei und Tom Exner (GER – Rad Art Ilmenau) folgte auf Platz drei.

Die Kids U15 Klasse konnte Pol Marin (ESP – Giant Fox) vor Jan Flor (GER – DX-Racing) und Felix Krüger (GER) anführen.

Die Youth Klasse gewann Achim Winter (GER) vor Timon Algra (GER – Alco Racing) und Jakob Stoll (GER – FrameBreakers).

Die Junior Klasse wurde von Lucas Rohrmoser (GER) angeführt, während David Leonhard Gamperl (GER) und Erik Schreiter (GER - B2BA DH Team) die Plätze 2 und 3 belegten.

Bei den Frauen konnte sich Alina Engel (GER) in beiden Läufen den Sieg sichern. Cindy Kiesewetter (GER - DH Race Factory) folgte auf Platz zwei, dicht gefolgt von der drittplatzierten Lisa Kruse (GER)

Fotogalerie

Fotos: Lukas Doose

Gepostet am 12.05.2014 von Jamina Silah |

Ähnliche Artikel